Pflege
Home 
Einleitung 
Der Kerry 
Über uns 
Unsere Hunde 
Unsere Welpen 
Zum Lesen 
Das Umfeld 
Links 
Kontakt 
Impressum 

 

[Pflege][Gesundheit][Ernährung]

 

Spieglein, Spieglein an der Wand.....

Wie Pflege ich meinen Kerry Blue Terrier

Grundsätzlich ist die Pflege eines Kerry Blue Terriers vielleicht ein wenig aufwendiger als bei manch anderen Rassen. Dafür sehen sie elegant aus und sind etwas besonderes.

Wenn der kleine Kerry Blue Terrier Welpe in ihren Hausstand einzieht, gewöhnen sie ihn von Beginn an die richtige Pflege. Gleich zu Anfang muss der kleine Hund lernen auf dem Tisch zu stehen, sich Bürsten und Kämmen zu lassen und auch sehr wichtig sich an das Geräusch der Schermaschine zu gewöhnen.

Bringen sie ihm auch bei, dass sie alles an ihm anfassen und kontrollieren dürfen, die Ohren, die Zähne, die Pfötchen und die Krallen, alles was halt so dran ist an einem Hund.

Nun gilt für groß und klein, das weiche, seidige Fell sollte schon jeden 2. Tag gründlich gebürstet und dann noch einmal mit einem Kamm mittlerer Zahnung gekämmt werden. Da der Kerry Blue Terrier keine Unterwolle hat haart er auch nicht, dennoch muss das „tote Haar“ regelmäßig durch eben das Bürsten und Kämmen entfernt werden. Wenn man dies sorgsam macht, sieht man einen besonderen Glanz im Haar und das ist auch wichtig man vermeidet Verfilzungen. Durch das Kämmen wird auch die Durchblutung der Haut gefördert, was wiederum den Stoffwechsel verbessert.

Alle 4 bis max. 8 Wochen sollte der Kerry Blue Terrier gebadet werden. Hier ist ein gutes, rückfettendes Shampoo wichtig. Bitte kein Menschenshampoo verwenden, da ist die Rückfettung für das Hundefell nicht gegeben. Danach sehr gut ausspülen, gut Frottieren und trocknen lassen. In dieser Zeit sollte der Hund im Haus bleiben, um sich nicht zu erkälten. In der kalten Jahreszeit oder bei einem jungen Kerry Blue Terrier kann man den Hund selbstverständlich trocken fönen.

Es bietet sich an, ein oder zwei Tage nach dem Baden dem Hund in seinen eigentlichen Rasseschnitt zu bringen. Sicher ist es sinnvoller zu Beginn des ganzen Vorhabens unter Anleitung eines erfahrenen Trimmers, des Züchters oder eines Hundefriseurs zu schneiden. Aber wie so oft im Leben, Übung macht den Meister. Wenn man einige Male zugeschaut hat, kann man sich auch ohne Probleme selbst einmal heran wagen. (Der Vorteil ist ja zum Glück, es wächst alles wieder nach). Natürlich ist es auch völlig okay das Trimming grundsätzlich den Profi erledigen zu lassen. Ich sprechen vom Trimming, das Büsten und Kämmen sollte man als Besitzer selbst machen.

Wir sprechen immer von Pflegearbeit die erledigt werden muss. Vielleicht sollte man die Sache auch mal von einer ganz anderen Perspektive betrachten. Egal ob sie Ihren Hund baden, kämmen, bürsten oder sonst irgendwelche Pflege an ihm tätigen, es kann auch eine ganz besondere Zeit mit Ihrem Hund sein, die nur sie beide in diesem Moment zusammen haben. Sie haben einen ganz engen Körperkontakt mit Ihrem Hund, der Hund vertraut ihnen. Ich denke das kann eine Gelegenheit sein, die man miteinander durchaus genießen kann. Wichtig ist es, das Ganze in Ruhe zu machen und mit Freude, nicht weil es halt noch erledigt werden muss.


Copyright(c) 2010 of Kerry Castle. Alle Rechte vorbehalten.